Einladung zu einer Tour an der Cote
BK media systems

Cote d'Azur

Immobilien
Provence
Westliche Côte
Östliche Côte
Menton Aktuell
Hinterland
Riviera 1900
Menton Midi
Karten und Pläne
Reiseliteratur
JahTours '79-2001
JahTours Trips
jahtours.com
Riviera Links

Städte der Côte

Antibes
Beaulieu - Eze
Cannes
Fréjus
Grasse
Menton
Monaco
Nizza
Saint Tropez
Vence - St Paul
Villeneuve-Loubet

Neue Medien

BK media systems
BK Tech Zukunft
BK engineering
BK media action
StereoFoto
StereoMotion

Events

Monaco F1 2004
Monaco F1 2003
Monaco F1 2001
Pipemasters 2000
Cannes-Riviera '99

by BK media systems

Auf Tour mit BK
[ Vence ] [ St Paul de Vence ]

Vence

Etwa 10 km vom Meer entfernt auf einem Bergrücken an der Stelle einer alten Ligurersiedlung und einen römischen Versorgungs- und Nachschubplatzes gelegen. Im frühen Mittelalter wurden die Nachfahren der Römer verjagt, aber rasch ging es mit Vence dank seiner schönen Lage inmitten von Zitrusbäumen, Weinbergen und Blumenfeldern, stetig aufwärts.
Zahlreiche Künstler erwählten Vence und St. Paul de Vence für kurze oder längere Zeit zu ihrem Aufenthaltsort. So auch Henri Matisse, der die 1950 nach seinen Plänen erbaute und den Dominikanerinnen gestiftete Rosenkranzkapelle mit Malereien und selbst entworfenen Glasfenstern und Türen versah (Chapelle Matisse).

Darüber hinaus hat Vence eine funktionierende Innenstadt mit Marktplatz und angrenzenden Restaurants, in der von einer elipsenförmigen, teilweise noch erhaltenen Stadtmauer umgebenen Altstadt auch Reste des Ancien Château und eine romanische Kathedrale mit Wandmosaik von Chagall. Weitere Werke Chagalls in der Galerie Les Arts am südöstlichen Stadtrand in seiner etwas abseits in einem großen Park gelegenen Villa Les Collines in der er von 1949 bis 1985 lebte.

St. Paul de Vence

Einen Hügel dem Meer näher liegt St Paul, ein idyllisches Städchen mit noch vollständig erhaltenen Festungswällen aus dem 16. Jahrhundert. Der malerische Ort bezaubert durch seine zahlreichen auf- und absteigenden Gassen und Treppen sowie durch die kleine Straße entlang der alten Mauer, von der sich schöne Ausblicke ins Umland eröffnen. Schön auch die wappengeschmückten Häuser an der Hauptstraße, die die beiden alten Stadttore verbindet und die zum hauptanziehungspunkt des Ortes führt, zu einem urnenförmigen Brunnen von 1850. In der Stadt zahllose Andenkenläden und Künstlergalerien, wenn die Touristenbusse einmal ausbleiben wird es sehr ruhig in St Paul, denn Geschäfte für lokale Bewohner sind kaum noch vorhanden.

Nur 1km nordwestlich liegt die sehenswerte Fondation Maeght - ein von einem weitläufigen Park umgebener, eigenwilliger Gebäudekomplex mit Kino- und Konzertsaal, Ateliers, Dokumentationszentrum, Bibliothek und großen Ausstellungsräumen, in denen bedeutende Werke der modernen Kunst zu sehen sind und im Sommer vielfältige kulturelle Veranstaltungen stattfinden. Zahlreiche Kunstobjekte im Park vor und hinter dem Gebäude, knappe Parkmöglichkeiten, viele Touristenbusse.

St Paul und Èze sind fast ausschließlich dem Tourismus gewidmet, so daß von provencalischer Lebensart und Gastfreundschaft nichts übrig geblieben ist, eher piraten-artige Geschäftigkeit den vorbeibummelnden Herdentouristen das Geld aus der Tasche locken möchte. Dem mit dem Reisebus herangekarrten Touristen bleibt wenig Wahl, wenn sie sich schon nicht in einer organisierte Verkaufsveranstaltung mit elektrischen Heizdecken wiederfinden können sie doch zumindest die eintönigen Souvenirs made in China in den vielen Läden bestaunen und bei Gefallen gegen Bares oder Kreditkarte mit nach Hause tragen.


© BK media systems 1995-2010. Seiten nur zum privaten Gebrauch. Jede Kopie, Reproduktion oder kommerzielle Verwendung bedarf der schriftlichen Zustimmung von Bernhard Kockoth media systems.